Medaillenregen für PSV Schwimmer im Advent

PSV Schwimmer starten in Oberhausen und Duisburg

Am Wochenende, 02./03.12.2023, luden die Freien Schwimmer Duisburg ins Schwimmstadion Duisburg zum 15. Adventschwimmfest ein und 246Aktive des Schwimmsports folgten der Einladung zum Schwimmwettkampf ins Schwimmstadion Duisburg Wedau. Darunter waren auch 16 Aktive des Polizei Sportverein Oberhausen, der 1. Mannschaft und der 1. Mannschaft des Nachwuchsbereiches. Diese Aktive waren Shayenne Tetzner (2005), Emma Alferding (2010), Felix Dumrauf (2011), Felix und Tom Birk (2012 und 2013), Lian Freitag (2012), Ryan Philipp Ziechner (2013), Lina Böhm (2012), Amelie Jonas (2012), Paula Kalkbrenner (2011), Julia Harder (2013), Kira Nemanikhina (2011), Nele Oellig (2012), Aurelia Spitz Leal (2013), Lana und Sophie Willerberg (2011 und 2013).

Von den 67 Einzelstarts und 4 Staffelstarts konnte sich das Team insgesamt 40 Medaillen sichern. Diese ließen sich in 11x Gold, 18x Silber und 11x Bronze unterscheiden. Insgesamt ist dies eine Quote von 56% für die Medaillenränge, was wiederum bedeutet, dass ein wenig mehr als jeder zweite Start ein Medaillenplatz sicherte.

Auch in den Staffeln war der PSV erfolgreich, die 42. Mannschaft (Aufstellung: Freitag, L. Willerberg, Dumrauf, Jonas) und 43. Mannschaft(Birk, Birk, Kalkbrenner, Nemanikhina) gewinnen in der Freistilstaffel die Gold- und Silbermedaille in den Zeiten von 02:17,25 Min. und 02:20,50 Min.

In den Lagenstaffeln erreichte die 42. Mannschaft (Aufstellung: Freitag, L. Willerberg, T.Birk, Nemanikhina) den zweitenPlatz in der Zeit 02:33,07 Minuten Den dritten Platz belegte die 43. Mannschaft (Aufstellung: Böhm, F. Birk, Dumrauf, Jonas)  in der Zeit von02:40,06 Minuten. Die beiden Teams mussten sich nur der 3. Mannschaft der Duisburger Startgemeinschaft geschlagen geben.

Die Trainer Robin Dehm und Thomas Spliethoff waren hoch zufrieden mit den letzten Ergebnissen der Saison. Sie hoben besonders den Zusammenhalt der Mannschaft hervor und das gegenseitige Motivieren während der einzelnen Rennen mit lautstarken Anfeuerungsrufen und Trommelschlägen. 

Das gesamte PSV Schwimmteam kann sich jetzt auf die Weihnachtsfeier mit der Ehrung der Vereinsmeister und auf die kurze Weihnachtspause freuen bevor sie ab Januar wieder in die nächste Wettkampfserie starten.

Die Medaillenübersicht der Einzelstarts(Gold/Silber/Bronze):

Amelie Jonas (0/1/1)

Aurelia Spitz Leal (0/1/0)

Emma Alferding (1/0/1)

Felix Dumrauf (0/4/0)

Felix Birk (1/2/1)

Tom Birk (2/3/0)

Julia Harder (0/0/1)

Lana Willerberg (0/2/1)

Lian Freitag (4/1/0)

Lina Böhm (0/0/2)

Ryan Philipp Ziechner (0/0/1)

Shayenne Tetzner (0/2/1)

Sophie Willerberg (1/1/1)


Am selben Wochenende lud der OSV 1897 e.V. zum 26. Karl-DickmannGedächtnisschwimmfest ein. Am Sonntag den 03.12.2023 sprangen im Hallenbad Oberhausen 335 Aktive aus zwölf Vereinen ins Wasser. Darunter 51 Aktive des Polizei-Sportvereins Oberhausen aus allen Jahrgängen. Für die Polizei Aktiven galt es den Wanderpokal für das Punktbeste Team zu verteidigen. Um diese Ziel zu erreichen, verausgabten sich die Aktiven. Mit über 90 persönliche Bestzeiten, 31 Goldmedaillen, 33 Silbermedaillen und 18 Bronzemedaillen sammelten sie gemeinsam viel Edelmetall. Shayenne Tetzner (Jg. 2005) schwamm einen neuen PSV interne Altersklassenrekord über die 50 Meter Brust in der Zeit von 00:36,90 Sekunden. Über alle ihre Einzelstarts erlangte Aurelia Spitz Leal, Emma Alferding, Hilda Kalkbrenner, Lena Mackowski und Lenny Canitz das Siegerpodest und damit die Goldmedaillen. 

Die Medaillenübersicht der Einzelstarts(Gold/Silber/Bronze):

Abishanth Markanduu (0/2/1)

Ahmet Bolat (1/2/0)

Anatolij Kroschka (0/0/1)

Annalena Bartholmes (0/2/0)

Aurelia Spitz Leal (4/0/0)

Daniel Dumrauf (0/0/1)

Elias Brücken (0/2/1)

Emma Alferding (4/0/0)

Greta Keil (0/3/0)

Henry Düben (0/1/0)

Hilda Kalkbrenner (2/0/0)

Hugo Knopp (1/0/1)

Jolina Freitag (0/1/1)

Lea Böhm (0/1/0)

Lena Mackowski (4/0/0)

Lenny Canitz (3/0/0)

Liya Muzaffer (0/1/1)

Madelaine Sosgornik (2/1/0)

Maike Schlösser (0/1/0)

Marwin Schledorn (0/0/1)

Melinda Schlösser (1/0/0)

Mila Panzer (2/1/0)

Nele Oellig (2/2/0)

Oskar Keil (0/1/0)

Padmanaban Vigramar (1/1/0)

Paula Kalkbrenner (0/1/3)

Paula Schinko (0/1/0)

Ryan-Philip Ziechner (1/0/2)

Shayenne Joelle Tetzner (0/3/1)

Sofia Dumrauf (2/2/1)

Tristan Spitz Leal (0/1/0)

Vanessa Resch (0/1/1)

Oberhausener Vereine bei den DMS-J im Bezirk vorne mit dabei.

Schwimmen: PSV und SGO schwimmen Staffelwettbewerbe des Bezirk Ruhrgebiet

Pünktlich zu Eröffnung der Karneval Saison sprangen die Aktiven des PSV Oberhausen und der SG Oberhausen im Essener Schwimmbad Thurmfeld am Wochenende des 11./12.11.2023, ins Wasser, um beim Bezirksendkampf der Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMS-J) des Bezirk Ruhrgebiet im SV NRW gegen die Aktiven der anderen Städte anzutreten. Die Staffelwettkämpfe werden über die Strecken 4x 100 Meter Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen ausgeführt. In der Altersklasse der D-Jugend werden 4×50 Meter Schmetterling geschwommen. Mit dabei waren vier Mannschaften vom PSV Oberhausen sowie sieben Mannschaften von der SG Oberhausen.

In der sehr stimmungsvollen Atmosphäre ließen sich alle Aktiven lautstark durch rhythmisches Trommeln und Anfeuerungsrufe der anwesende Trainer*innen, Eltern und Vereinskamerad*innen motivieren, um über sich hinaus zu wachsen und sich völlig zu verausgaben. So stellten viele Aktive viele persönliche Bestzeiten auf, was den Trainerstab beider Vereine sehr erfreute. 

Die verantwortlichen PSV Trainer für den Bereich der D-Jugend, Alwine Franzolet, Angelina Dumrauf und Thomas Spliethoff, freuten sich für ihre zwei Teams. Die weibliche D-Jugend, in der Zeit von 26:17,23 Minuten, mit Alani Bräutigam, Lina Böhm, Amelie Jonas, Julia Harder, Nele Oellig, Aurelia Spitz Leal und Sophie Willerberg, und die männliche D-Jugend, in der Zeit von 26:21, 23 Minuten, mit Felix und Tom Birk, Lian Freitag, Lewis Kleiner, Marwin Schledorn, Padmanaban Vigramar und Ryan Philipp Ziechner, über die sehr gute Schwimmleistungen ihrer Aktiven. Beide Teams sicherten sich mit ihren sensationellen Leistungen den 2. Platz und damit die Silbermedaille. Die männliche D-Jugend hat sich erfreulicherweise auch für das NRW Finale in Wuppertal qualifiziert. Das Trainerteam der SGO, Klaus Meier-Ebert, Anette Meier-Ebert und Jannik Löchte, freuten sich mit ihren Aktiven ebenfalls über viele neue Bestzeiten und den Zusammenhalt im Team. Die weibliche Jugend D, in der Zeit von 28:44,05 Minuten, Marie Bäuml, Vanessa Honstein, Sophie Meier-Ebert, Sina Meyer, Jara Schulz, Hannah Wawer und Estelle Konrad, errang den 7. Platz und die männliche Jugend D, in der Zeit von 28:48,92 Minuten, Philipp Czopka, Edin Hukic, Jaydon Küpper, Milo Nattmann, Julius van den Boom und Mika Weidlich, den 5. Platz.

Im Bereich der C-Jugend stellte der PSV nur eine weibliche Mannschaft unter der Leitung von Stefan Wichert und Noel Gemsjäger. Nach spannenden Wettkämpfen belegte die C-Jugend, in der Zeit von 28:13,20 Minuten, in der Besetzung mit Emma Alferding, Annalena Bartholmes, Kira Nemanikhina, Paula Kalkbrenner, Maike Schlösser, Melinda-Katharina Resch und Lana Willerberg den 5. Platz vor der Mannschaft der SG Oberhausen, die den 6. Platz in der Zeit 28:51,06 Minuten in der Aufstellung Esila Alkan, Finja Beermann, Leonie Czopka, Nejla Ekinovic, Evelina Ermisch, Luna Mäding und Valeria Miske erreichten. Bei der männlichen Jugend C konnte nur die SG Oberhaussen eine Mannschaft ins Rennen schicken, die in der Aufstellung Benedikt Braun, Armin Causevic, Dzejlan Hukic, Jonah Küpper, Julian Marquardt, Louis Plankert und Jasper Schulz in der Zeit von 25:16,83 Minuten unter dem Trainerteam Nils Gens, Hendrik Löchte und Michelle Najda an den Start gingen. Dieses männliche Team belohnten ihre starke Leistung, indem sie die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnten. Sie mussten sich nur den Mannschaften der SG Essen und SG Mülheim geschlagen geben. Damit haben sie sich auch für das NRW Finale in zwei Wochen qualifiziert.

In der Altersklasse der Jugend B stellten die PSV Trainer Wichert und Gemsjäger wieder eine weibliche Mannschaft in der Aufstellung Jolina Freitag, Lara Schiedung, Lena Mackowski, Madelaine Sosgornik, Melinda Schlösser, Nazli Bögüs, Paula Schinko und Vanessa Resch. Dieses Team belegt nach allen Wettkämpfen den 5. Platz mit der Zeit 28:02,19 Minuten hinter den Aktiven der SGO, die in der Aufstellung Lea Foks, Helena Gernandt, Nele Göbel, Mara Küper und Lucia Petrea eine sensationellen 2.Platz mit der Zeit von 26:29,42 Minuten belegten und die SG Essen abhängen konnte. Vor ihnen war nur die Mannschaft des Duisburger ST.

Die männliche Jugend B der SG Oberhausen konnte sich in der Aufstellung Max Honstein, Aleksej Krohm, Alex Krohm und Melvin Rulofs mit der Zeit 22:20,28 Minuten ebenfalls mit einer Medaille belohnen. Nach den fünf Wettkämpfen stiegen sie auf den 3. Platz und erreichten die Bronzerang. 

In der ältesten Altersklasse ging nur die weibliche A-Jugend der SGO an den Start. Hier starteten die Aktiven Karina Ermisch, Alena Krohm, Anna Tuigunova, Daniela Vogt, Mira Weidlich und Lara Wolf. Sie belegten am Ende ebenfalls den Bronzeplatz in der Zeit von 25:37,24 Minuten hinter den Teams aus Essen und Duisburg. Der verantwortliche Trainer der SGO, Robin Arndt, war sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Aktiven. „Das kann so weitergehen!“ , reflektierte er kurz und freute sich mit seinen Aktiven.

Bis Dienstag, 14.11.2023, bangten alle Mannschaften, wer zum NRW Finale in die Wuppertaler Schwimmoper am 25./26.11.2023, eingeladen wird. Dort dürfen dann nur zehn Mannschaften pro Jugend weiblich und männlich sich messen und den NRW Meister in der Altersklasse ermitteln. Das Ergebnis für die Finalteilnahme steht dann erst fest, wenn in allen Bezirken des SV NRW die Zwischenrunden stattgefunden haben. Bis dahin wird gewartet.

Das Resultat ist, dass die männliche Jugend D des PSV Oberhausen und die männliche Jugend C der SG Oberhausen sich mit ihren sensationellen Leistungen eine Finalplatzteilnahme sicherten. Die jungen Polizisten starten auf dem 8. Platz und die Aktiven der SG Oberhausen belegen den 9. Platz im Finalwettkampf.

Vor den Siegerehrungen der DMS-J berief und ehrte der Bezirk Ruhrgebiet im SV NRW seine neuen Bezirkskaderathleten für das Jahr 2023/24 mit einer Urkunde und mit einem Bezirkskader T-Shirt. Für den PSV wurden Tom Birk (Jg. 2013) und Lana Willerberg (Jg. 2011) berufen. Für die SG Oberhausen wurden Helena Bielitzki (Jg. 2011) und Armin Causevic (Jg. 2010) nominiert.

Im Rahmen der DMS-J Staffelwettkämpfe fand auch die Zwischenrunde im Bezirk Ruhrgebiet im Kids Cup 2023 statt. Im Kids Cup 2023 starten die Jahrgänge von 2014 bis 2017. Jede Mannschaft besteht maximal aus zehn Aktiven, die jahrgangsübergreifend in der Zwischenrunde in den Wettkämpfen 6×25 Meter Kraul, 6×25 Meter Brust, 6×25 Meter Rücken und 6×25 Meter Kombi-Schwimmen (Rückenarme und Delfinbeine) schwimmen. Zudem schwimmen die Teams eine 8×25 Meter Lagenbeine Staffel sowie eine 8×25 Meter Lagenstaffel, indem zweimal Rücken, Brust, Delfin und Kraul geschwommen wird. Außerdem schwimmen vier Aktive einen 300 Meter Teamausdauer Wettkampf, bei dem die Zeit stoppt, wenn der letzte Aktive des Teams anschlägt. Pro Wettkampf muss mindestens ein Kind eines anderen Geschlechtes sein. Für die Zwischenrunde haben die beiden Vereine PSV und SGO verabredet als „Team Oberhausen“ an den Start zu gehen und die Mannschaften leistungsorientiert zu mischen, was das Regelwerk zulässt. So trainierten die Aktiven auch einmal wöchentlich zusammen, um sich vorzubereiten.  

Für die Zwischenrunde im Bezirk Ruhrgebiet, bei der sich die 16 schnellsten Teams qualifizierten, haben sich von insgesamt fünf Staffeln aus den Vorrunden drei Staffeln, zwei von der SG Oberhausen und eine Staffel vom PSV Oberhausen qualifiziert. Somit wurden die 30 schnellsten Aktiven beider Vereine auf die drei Teams leistungsorientiert verteilt. Auch die Trainerteams beider Vereine mischten sich, um ihre Schützlinge optimal zu betreuen. 

Die erste OB-STartgemeinschaft unter der Meldung der SG Oberhausen startete unter der Betreuung von Delia Martin und Thomas Spliethoff in der Besetzung Jan Adams, Henry Düben, Leonard Grendel, Paul Dumrauf, Sofia Dumrauf, Finya Stahl, Ahmet Bolat und Elias Knack. Sie beendeten den Wettkampf in der Zeit 22:50,93 Minuten mit dem 5. Platz knapp hinter den 4. Platz den die Duisburger Startgemeinschaft belegte.  

Das zweite OB-ST Team unter der Meldung des PSV Oberhausen und unter der Betreuung von Stina Marks und Angelina Dumrauf starteten in der Aufstellung mit Jonathan Mersch, Tom Kamper, Maximilien Dellonnoy, Finn Plettau, Liya Muzaffer, Nora Jächel, Mila Bäuml, Paula Meyer, Hugo Knopp und Mick Chikontwe. Dieses Team belegte am Ende den 11. Platz in der Zeit von 26:09,14 Minuten.

Das dritte OB-STartgemeinschaftsteam unter der Meldung der SG Oberhausen und mit den Trainern Lisa Marie Müller, Shayenne Tetzner und Cedric Eis betreuten die Aktiven Elias Brücken, Maximilian Braun, Lenny Canitz, Leonie Bußkamp, Oskar Keil, Leya Noee Saric, Lilian Göbel, Anatolij Kroschka. Sie belegte den 16. Platz in der Zeit von 30:51,85 Minuten. 

Am Abend des 12.11.2023 wurde bereits bekannt gegeben, dass sich das erste Team für den NRW Endkampf, der am 25.11.2023 in der Schwimmoper in Wuppertal stattfindet, mit dem 17. Platz von 20 möglichen Platzierungen qualifiziert hat. Dort werden nun die zehn besten und schnellsten Aktiven der Vereine PSV und SGO an den Start gehen. Diese Nachricht rundete den Erfolg der Zwischenrunde und des Projektes Startgemeinschaft ab.      

Schwimm-Mehrkampf 2023 des Bezirk-Ruhrgebiet im SV NRW

PSV Schwimmer starten erfolgreich bei Bezirkswettkämpfe

Im Schwimmstadion Duisburg lud der Bezirk-Ruhrgebiet im SV NRW am 25.03.2023 – 26.03.2023 zum Schwimm-Mehrkampf der Jahrgänge 2011-2013 ein. Auch Aktive des Polizei-Sportverein Oberhausen waren hier vertreten.

Der Schwimm-Mehrkampf setzt sich aus folgenden Strecken zusammen: 200m Lagenschwimmen und 400m Freistil sowie 50m Beine, 100m und 200m jeweils in der Wahlschwimmart des Aktiven. Erstmalig zählten auch die 15m (Jg. 2013) bzw. 25m (Jg. 2011 + 2012) Delphinbeinbewegung in Bauch und Rückenlage auf dem Programm Für alle Teilstrecken habendie Aktiven der jeweiligen Jahrgänge Punkte aus der World Aquatics-Punktetabelle erhalten, so dass sich daraus das Endergebnis mit der Endplatzierung errechnete.

So konnten sich die Polizei-Schwimmer*innen über insgesamt 12 Platzierungen auf dem Podium freuen und erschwammensich 5 x den Pokal des Jahrgangsmeisters*in, 5 x den Pokal des Vize-Jahrgangsmeisters*in und 2 x den Bronze-Pokal:


Jahrgang 2011:

Weiblich: 
Kira Nemanikhina (Freistil), 3. Platz

Lana Willerberg (Brust), 3. Platz

Männlich: 
Felix Dumrauf (Freistil), 2. Platz

Jahrgang 2012:

Weiblich: 
Nele Oellig (Rücken), 1. Platz

Amelie Jonas (Freistil), 2. Platz

Lina Böhm (Schmetterling), 2. Platz

Männlich: 
Felix Birk (Freistil), 1. Platz
Lian Freitag (Schmetterling), 2. Platz


Jahrgang 2013:

Weiblich: 
Aurelia Spitz Leal (Schmetterling), 1. Platz 

Sophie Willerberg (Brust), 1. Platz

Männlich: 
Tom Birk (Schmetterling), 1. Platz

Ryan-Philip Ziechner (Rücken), 2. Platz

Das PSV-Team beim Schwimm-Mehrkampf in Duisburg Wedau

Kids-Cup in Oberhausen – Ein schnelles Rennen zwischen den Vereinen

Initiiert vom PSV Oberhausen fand am 26.03.2023 der erste Durchgang des Kids-Cup im Aquapark Oberhausen statt, an dem mehr als 40 Aktive der Jahrgänge 2014-2017 teilnahmen. Erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie war es dabei auch Zuschauenden wieder möglich, sich den Wettkampf anzuschauen und ihre Vereine anzufeuern. Unter ihremtosenden Applaus gingen sechs Mannschaften der drei größten Oberhausener Schwimmvereine an den Start: Der PSV Oberhausen stellte drei Mannschaften, die SG Oberhausen ging mit zwei Mannschaften ins Rennen und der DJK Delphin Osterfeld war mit einem Team vertreten.

Der Kids-Cup zeichnet sich dadurch aus, dass die Aktiven nicht einzeln gegeneinander antreten, sondern sich im Rahmen des kindgerechten Wettkampfansatzes als Staffeln in verschiedenen Teilbereichen wie Schnelligkeit, Koordination oder Ausdauer miteinander messen, wobei Spaß, Team- und Kampfgeist an erster Stelle stehen.

Diesen bewiesen alle Aktiven und lieferten sich ein spannendes und ausgeglichenes Rennen. Am Ende ergaben sich die folgenden Platzierungen: Auf dem ersten Platz mit einer Minute Abstand zu den Zweitplatzierten schaffte es die erste Mannschaft der SG Oberhausen in einer Gesamtzeit von 17:36,98 Minuten. Ebenfalls auf das Siegertreppchen schaffte es mit einem zweiten Platz und einer Gesamtzeit von 18:50,06 die erste Mannschaft des DJK DelphinOberhausen. Ihr folgte mit nur geringem Abstand und in einer Gesamtzeit von 19:18,38 die erste Mannschaft des PSV Oberhausen auf dem dritten Platz. Auf dem vierten Platz reihte sich die zweite Mannschaft der SG Oberhausen mit einer Gesamtzeit von 21:06,63 Minuten ein. Mit einigen Minuten Abstand schafften es die zweiten und dritten Mannschaften des PSV Oberhausen in den Zeiten von 25.06,74 und   26:57,87 Minuten ins Ziel.

Am Ende des Tages waren alle teilnehmenden Teams erschöpft, stolz und rundum zufrieden mit sich und wurden durch eine kleine Überraschung belohnt, die von Delia Martin von der SG Oberhausen vorbereitet wurde.

Die Teams der DJK Delphin Osterfeld, SG Oberhausen und PSV Oberhausen

Swim&Fun-Days und Covestro Schwimmfest am Waldsee für PSV Schwimmer 

Medaillenregen in Essen und Krefeld

Wie im letzten Jahr fanden auch diese Jahr im Schwimmzentrum Essen Rüttenscheid am vergangenen Wochenende, 17.03.- 19.03.2023, die spannenden Swim & Fun Days Schwimmwettkämpfe 2023 statt. 

Mit 11 Aktiven ging das Schwimm-Team des Polizei-SV Oberhausen an den Start. Wie immer war der Wettkampf der SG Essen mit insgesamt 2570 Einzelstarts und mit 457 Schwimmer*innen gut besucht. Bei den Jahrgängen 2010 bis 2013 konnte sich aufgrund ihrer bis dahin immer besser werdenden Leistung unsere PSV Schwimmerin Lana Willerberg für das Jugend-Finale qualifizieren. 

Trotz starker Konkurrenz aus ganz Deutschland konnten sich die vier PSV-Aktiven Amelie Jonas (Jg. 2012), Lian Freitag (JG 2012), Lina Böhm (Jg2012) und Tom Birk (Jg. 2013) über Platzierungen auf dem Podium und Medaillen freuen. Amelie Jonas holte sich in 100m Schmetterling in 1:36,64 Min. den 3. Platz, Lian Freitag holte sich gleich drei Medaillen, eine Bronzemedaille in 100m Schmetterling (1:38,08 Min.) und zwei Silbermedaillen in 50m Rücken (39,41 Sek.) und in der 50m Schmetterlingsstrecke in 41,02 Sek.. Lina Böhm erkämpfte sich eine Bronzemedaille in 50m Schmetterling mit einer Zeit von 39,99 Sek. und Tom Birk holte sich den hart erkämpften zweiten Platz auf der 100m Schmetterlingsstrecke in 01:34,04 Min. 

Fast zur gleichen Zeit fuhr ein Team mit 14 Aktiven Schwimmer*innen des Polizei-SV Oberhausen nach Krefeld zum 5. Covestro Schwimmfest am Waldsee. Auch von dort kehrten die Aktiven mit einer Vielzahl von Medaillen zurück. Alani Bräutigam holte sich bei einer Zeit von 03:32,65 Min. in 200m Brust eine Silbermedaille, Ryan-Phillip Ziechner erschwammsich in 100 Freistil bei einer Zeit von 01:32,12 Min. den zweiten Platz und Sophia Dumrauf konnte sich in 50m Freistil bei einer Zeit von 44,03 Sek.den dritten Platz erarbeiten. Zwei Bronzemedaillen konnte sich auch Henry Düben ergattern, in 100m Rücken und 50m Freistil belegte er jeweils den dritten Platz.  

Auch an diesem Wochenende bewiesen unsere PSV Schwimmer*innen wieder, dass sie gute Leistungen bringen können, auf die Ihre Trainer*innen stolz sein können. Vielmehr gilt der Dank auch an die vielen Kampfrichter, die an diesem Wochenende bei beiden Wettkämpfen im Einsatz waren.

PSV-Team bei den Swim & Fun Days in Essen 2023
Psv-Team beim Conversto Schwimmfest in Krefeld 2023

Zahlreiche Finalteilnahmen im Duisburger Schwimmstadion

PSV Schwimmer erfolgreich beim Duisburger Schwimmteam auf der Langbahn

Beim Duisburger Schwimmteam fand am vergangenen Wochenende, 11./12.03.2023 ein Wettkampf auf hohem Niveau statt. Hierbei standen die kurzen Strecken auf der Langbahn auf dem Programm. Die Schwimmerinnen und Schwimmer des Polizei-SV Oberhausen glänzten bei 222 Einzelstarts und 2 Staffelstarts mit insgesamt 97 Medaillen. Mit 32 Goldmedaillen, 32 Silbermedaillen und 33 Bronzemedaillen zeigten die Aktiven trotz starker Konkurrenz ihr Können.

Mit sehr guten Leistungen zogen am Samstag Lana Willerberg, Nele Oellig, Ryan-Philip Ziechner und ShayenneJoelle Tetzner in die Finalläufe ein. Bei starker Konkurrenzholte sich Lana Willerberg mit einer Zeit von 00:44,18 in 50m Brust den 1. Platz. Nele Oellig holte sich in 50m Rücken den 3. Platz mit einer Zeit von 00:43,97. Ryan-Philip Ziechnerholte sich in 50m Rücken einen hart umkämpften 7. Platz. Shayenne holte sich bei 50m Brust in einer Zeit von 00:38,85 einen guten 5. Platz.

Am Sonntag erschwammen sich unsere Schwimmer:innenAmelie Jonas, Aurelia Spitz Leal, Felix Birk, Felix Dumrauf, Julia Harder, Kira Nemanikhina, Lian Freitag, Lina Böhm,Paula Kalkbrenner und Sophie Willerberg jeweils einen Platz in den Finalläufen. Für Amelie ging es ins Finale über die 50m Freistil, hier beendete sie nach 00:35,37 als fünfte. Aurelia belegte im 50m Schmetterling-Finale in 00:47,04 den 3. Platz, Lina in der Zeit 00:41,29 den 2. Platz. Knapp dahinter beendete auch Julia Harder das Finale und belegte in einer Zeit von 00:48,32 den 5. Platz. Auf dem 6. Platz landete Sophie in 00:51,10. Im 50m Schmetterling-Finale der Herren belegte Lian den 2. Platz in 00:39,93. 

Felix Birk zeigte sein können im 50m Freistil-Finale, welches er als sechster nach 00:35,81 beendete. Im selben Finale schlug Felix Dumraufnach 00:35,14 an und ergatterte sich damit den dritten Platz. Im 50m Freistil-Finale der Damen nahm auch KiraNemanikhina teil, sie belegte mit 00:34,57 den 4. Platz. Knapp davor erreichte Paula Kalkbrenner in der Zeit 00:34,55 den 3. Platz.

Besonders erfolgreich war das Wochenende für Tom Birk, er qualifizierte sich für alle vier angebotenen Finals. Hierbei erzielte er folgende Ergebnisse:

50m Brust männlich 7. Platz in 00:50,61 
50m Rücken männlich 5. Platz in 00:45,56 
50m Schmetterling männlich 3. Platz in 00:40,60
50m Freistil männlich 7. Platz in 00:35,85

Das PSV-Team auf dem Schwimmwettkampf des Duisburger Schwimmteams in Duisburg Wedau

Damit unsere Schwimmer:innen auch gute Leistungen bringen und auch weiterhin Spaß an dem doch anstrengenden Training und den damit auch verbunden Wettkämpfen haben, wurden sie dank der Eltern mit leckeren Waffeln bei Laune gehalten, auch das gehört mal erwähnt. 

Bereits am kommenden Wochenende stehen für die meisten Schwimmer die nächsten zwei Veranstaltungen an. Während ein Teil der Nachwuchsmannschaft nach Krefeld fährt, geht es für eine kleine Auswahl zu den deutschlandweit bekannten Swim&Fun-Days in Essen, wo sie sich gegen die besten Nachwuchsteilnehmer aus ganz Deutschland behaupten müssen.

Volles Wettkampfprogramm für die Aktiven

PSV-Schwimmer zeigten sich routiniert bei den Bezirksmeisterschaften „Lange Strecke“ sowie bei der DMS

Für die Wettkampfsportler:innen der Schwimmabteilung des Polizei-SV Oberhausen ging es am vergangenen Wochenende gleich doppelt ins kühle Nass. So absolvierten insgesamt 16 Aktive die am Samstag stattfindenden Bezirksmeisterschaften über die „langen Strecken“. Hierbei handelt es sich um die von vielen Schwimmern gefürchteten Disziplinen 400m Lagen sowie 800m und 1500m Freistil. Trotz der hohen Konkurrenz qualifizierten sich die PSV-Aktiven nicht nur zu 26 Einzelstarts, für einige ging es auch auf die Podestplätze. So holten sich insgesamt drei Aktive eine der begehrten Medaillen. Über die 400m Lagen erschwammen sich jeweils den dritten Platz in ihrem Jahrgang Felix Birk (Jg. 2012) und Felix Dumrauf (Jg. 2011). Zudem erreichte Lena Mackowski(Jg. 2008) in der offenen Wertung die Silbermedaille über die1500m Freistil in der Zeit 22:27,22 Minuten. Generell haben viele Aktiven ihre vor kurzem erst erschwommene Bestzeit deutlich unterschritten. Das anwesende Trainerteam um Thomas Spliethoff resümiert: „Die Lange Strecke ist nicht jedermanns Freund, aber unsere Aktiven haben gezeigt, dass es trotzdem Spaß machen kann. Auch wenn der Schwerpunkt beim Training auf anderen Wettkämpfen lag, konnten unsere Aktiven die langen Strecken routiniert abspielen. Das zeigt uns, dass wir alles richtig gemacht haben.“

Für viele Aktive ging es am Sonntag direkt weiter, denn dort stand der Bezirksentscheid des 2022er „Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen“ auf dem Programm. Diese fanden im Heimatbad statt und wurden durch die SG Oberhausen ausgerichtet. Trotz der Corona-bedingten Verlegung des Wettkampfes in den Februar 2023 war die Konkurrenz groß. Neben den PSV-Stammschwimmern wurden einige „Relikte“ aus dem Keller geholt. Es zeigte sich, dass diese nicht eingestaubt, sondern noch voller Tatendrang waren. So konnte die Schwimmabteilung des Polizei-SV Oberhausen jeweils eine männliche und eine weibliche Mannschaft aufstellen. Bei der DMS muss das Olympische Wettkampfprogramm komplett absolviert werden. 

Dieses umfasst neben den 50er, 100er, 200er Strecken auch die 400m Lagen sowie 400m, 800m und 1500m Freistil. Hierbei müssen alle Strecken bis auf die 800m und 1500m Freistil zweimal geschwommen werden. Dabei muss beachtet werden, dass jeder Sportler nur fünf Strecken übernehmen darf, sodass die Mannschaften gut aufgestellt sein mussten.

Insgesamt 21 Aktive zeigten ihre Bestleistungen um eine möglichst hohe Punktzahl zu erschwimmen. Diese ergeben sich aus der vom Weltverband (World Aquatics) veröffentlichten Punktetabelle.

Folgende Sportler schwammen für die Mannschaft:
Abishanth Markandu, Angelina Dumrauf, Daniel Köppen, Emma Alferding, Fabian Schäfer, Felix Dumrauf, Jana Jäckel, Jolina Freitag, Lian Freitag, Lea Böhm, Lena Mackowski, Lennart Faber, Madelaine Sosgornik, Maxim Kroschka, Melinda Schlösser, Nikita Kaslauskis, Robin Wortelkamp, Shayenne Joelle Tetzner, Tom Birk, Tristan Spitz Leal sowie Vanessa Resch

Trainer Stefan Wichert zeigte sich zufrieden: „Trotz vieler krankheitsbedingter Ausfälle zeigte sich, dass der Teamzusammenhalt stimmt. Zwar konnten wir nicht die Punkteanzahl erreichen, die wir vor Corona hatten, aber das soll nicht dazu führen das wir aufgeben. Schon im Dezember startet der nächste Durchgang, dort werden wir wieder angreifen.“

Ein anstrengendes Wochenende geht zu Ende. Die Trainingsvorbereitungen für den nächsten Wettkampf sind aber schon in vollem Gange, denn bereits in zwei Wochen geht es wieder auf den Startblock.

Die PSV-Damenmannschaft bei den DMS (Bezirksentscheid) in Oberhausen


Das Psv-Team bei den Bezirksmeisterschaften „lange Strecke“ in Duisburg

Kadernominierung für PSV Aktive

Schwimmen: Alferding und Bräutigam in den Kader berufen.

Am Sonntag, 13.11.2022, fand die Bezirkskaderberufung NRW statt. Dabei waren Emma Alferding (Jg. 2010) und Alani Bräutigam (Jg. 2012) vom PSV Oberhausen, die in den Bezirkskader Ruhrgebiet berufen wurden. Für beide ist es die Belohnung für ihre konsequente und harte Trainingsarbeit sowie ihrer sportlichen Erfolge, die auch in der Corona-Zeit nicht abgerissen sind. Der gesamte Verein gratuliert den beiden PSV Aktiven zur erfolgreichen Berufung in den Bezirkskaderstatus und wünschen ihnen zudem ein erfolgreiches Sportjahr 2023. 

Erfolgreiches Wochenende für das PSV Team

Am vergangenen Wochenende ging es für 20 Schwimmerinnen und Schwimmer des Polizei-SV Oberhausen ins Essener Thurmfeldbad zu den Bezirkskurzbahnmeisterschaften. Dabei nahmen die Schwimmer:innen souverän an 61 Einzel- und 8 Staffelstarts teil.

Die hohe Konkurrenz der starken SG-Vereine aus Essen und Mülheim schüchterten die Aktiven unterschiedlichster Jahrgänge nicht ein, sodass sie mit 16-mal Edelmetall das Bad verließen. Für die besondere Stimmung sorgten unter anderem auch ein Elimination Race.

Besonders erfolgreich war das Wochenende für Alani Bräutigam, Amelie Jonas und Maxim Kroschka.
Alani und Maxim konnten jeweils nach beiden Starts das Siegerpodest erklimmen. Alani wurde dabei über 50m und 100m Brust zweite, Maxim über 50m Freistil und 100m Schmetterling dritter. Amelie konnte in vier ihrer fünf Starts ein Medaillenplatz einnehmen und sowohl über 50m Rücken und 50m Freistil sich von ihrer Konkurrenz mit dem Gewinn der Goldmedaille erfolgreich abheben.

Die 4x50m Lagenstaffel 

Begleitet wurden die PSV-Aktive durch die Trainer der 1. Wettkampfmannschaft, Stefan Wichert und Maurice Turnbach. Nach einem spannenden Rennwochenende resümieren die beiden: „Unsere Aktiven haben sich heute von einer guten Seite gezeigt.  Dies zeigen auch die vielen Bestzeiten und die hohe Anzahl der Medaillen. Auch die erste Pflichtzeit für die NRW-Kurzbahnmeisterschaften haben wir heute erreichen können.“

Mit dem Ende des 4. Veranstaltungsabschnitt war hiermit auch der anstrengende Wettkampf-September beendet. Für die Nachwuchsmannschaften geht es in den Herbstferien ins Trainingslager, während die 1. Wettkampfmannschaft in heimischen Bädern trainiert.

Moritz Birk erfolgreich bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften in Mölln

Moritz Birk trat erneut als einziger Schwimmer der Oberhausener Vereine bei den Internationalen Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften im Freiwasserschwimmen Jahrgangsmeisterschaften (DMF2022 in Mölln an.

Die Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften im Freiwasserschwimmen fanden in diesem Jahr in der Zeit vom 23.06. bis 25.06.2022 im Luisenbad am Schulsee in der Stadt Mölln in Schleswig-Holstein statt. Dazu wurden zwei Rundkurse mit Bojen markiert. Der 1000 Meter Rundkurs für die Strecken 10 km, 5 km und 1 km Staffeln sowie der 625 Meter Rundkurs für die Strecken 7,5 km, 2,5 km und den 1,25 km Staffeln. Insgesamt wetteiferten 759 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 103 Vereinen aus der gesamten Bundesrepublik über die verschiedenen Strecken um den Titel des/der deutschen Jahrgangsmeisters*in in den verschiedenen Altersklassen und über die verschiedenen Strecken im Freiwasser. 

Aus Oberhausen trat unser „Polizist“ Moritz Birk (Jg. 2008) als einziger Schwimmer der Oberhausener Schwimmvereine über die 2,5 km und 5 km Strecke an. Für ihn war es das Debut im Freiwasserschwimmen und somit war er entsprechen gespannt, wie es werden würde, jedoch hatte er sich ausreichend durch ein Training auf diese Herausforderung vorbereitet. Sein vorbereitendes Training bestritt er am Landes- und Bundesstützpunkt in Essen bei dem Verein SG Essen unter der Leitung der Trainerin Vanessa Knoll. Im Rahmen des Trainings musste er sich mächtig ins Zeug legen. Mehrmals in der Woche standen zwei Einheiten auf dem Tagesprogramm mit einem Trainingsumfang von über 10 km täglich. Soging er gut vorbereitet und gespannt in seine Rennen. Über die 2,5 km Strecke schlug er in der Zeit von 32:03,49 Minuten als Erster von den Schwimmern des Stützpunktes in Essen an, die ihm direkt folgten, und landete in seiner Altersklasse auf dem 11. Platz von insgesamt 37 angetretenen Sportlern. Über die 5 km Strecke gingen in seiner Altersklasse 30 Aktive in den Wettkampf. Er erwischte einen guten Start und konnte sich der zweiten Verfolgergruppe anschließen, die einer Gruppe von sechs Schwimmern folgte. Hier gab er alles und konnte in seiner Altersklasse wieder als 11. Schwimmer in der Zeit von 01:04:24,29 Stunde anschlagen und diese Platzierung für sich behaupten. Mit dem elften Platz war er hinter einem Aktiven aus Düsseldorf zweitbester Schwimmer aus dem Bundesland NRW. Das erste Mal an einem Freiwasserwettkampf teilzunehmen und dann sofort an den Deutschen Meisterschaften war für ihn eine tolle Erfahrung. Er war gut vorbereitet und hat gesehen, dass er mehr als gut mithalten konnte. Für ihn steht fest, dass es nicht das erste und letzte Mal gewesen sein soll. „Das will ich noch einmal machen! Auch wenn es hier im Wasser etwas ruppiger zugeht!“ resümierte er für sich. Insgesamt blickt er bei seinem Freiwasserdebut auf sehr erfolgreiche Tage mit tollen Zeiten zurück. Für Moritz war es der krönende Abschluss der ersten Jahreshälfte der Saison 2022. Er geht jetzt erstmal in die Sommerpause! Wir gratulieren ihmzu seinen bisherigen Erfolgen und wünschen ihm weiterhin alles Gute!

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner